Ali liebt Fatima - Jugendroman

  • verfügbar
  • ArtikelNr.: 284
  • Preis : 7,50 €
  • inkl. 7% USt., zzgl. Versand
Wird geladen ...

Kategorie:

Beschreibung

Dieses Buch ist aus einem ganz bestimmten Grund entstanden: Viele muslimische Eltern haben mit der Geschlechtserziehung an öffentlichen Schulen ihre Probleme. Sie fühlen sich bei der Geschlechtserziehung ihrer Kinder in ihren religiös-kulturellen Werten übergangen und von der Schule wenig ernst genommen. Die dominierende sogenannte christlich abendländische Kultur, die sich mehr und mehr von ihren christlichen Moralvorstellungen trennt und des-halb gerechterweise modernistisch-abendländisch genannt werden sollte, verurteilt das Verhalten musli-mischer Eltern und wertet sie als archaisch und unde¬mokratisch ab. Die Muslime selbst ziehen sich zurück und suchen eigene Wege zum Schutz ihrer religiösen Werte vor dem Einfluss der Gesellschaft. Die Begegnung zwischen Schule und muslimischem Elternhaus wird schließlich von diesen gegenseitigen Vorurteilen geprägt. Das Institut für islamische Erziehung versucht durch verschiedene Schriften zu diesem empfindlichen Konfliktfeld Stellung zu nehmen, um die Standpunkte zu klären. Der Islam als mittlerweile zweitgrößte Religionsgemeinschaft in Europa darf mit seinen Wertvorstellungen nicht marginalisiert bleiben. Er ist faktisch zu einem prägenden Kulturphänomen in Europa geworden und trägt für die friedliche Gestaltung der Zukunft eigene Verantwortung, muss sich also dazu stellen.<

Aus diesem Interesse entstand das Buch ?Ali liebt Fatima". Es bildet in gewisser Weise eine islamische Antwort auf das Buch ?Ben liebt Anna" von Peter Härtung, das als Begleitlektüre in den Schulen für das Fach Geschlechtserziehung empfohlen wird. Wenn dieses Buch auch einige Preise erhalten hat, wider¬spricht es doch im Wesentlichen den Erziehungszie¬len muslimischer Eltern.

Die vorliegende Erzählung von Nida Anette Aslan ist daher nicht nur eine Antwort auf dieses Buch, son-dern empfiehlt sich auch als eine Alternative für mus-limische und nichtmuslimische Eltern zur Geschlechtserziehung ihrer Kinder in dieser Gesellschaft.

Die Liebe zwischen Ali und Fatima gestaltet sich als Erziehung zu Ehe und Familie und als Alternative zur Orientierungslosigkeit in den Industriegesellschaften. Dieses Buch zeigt, dass junge Menschen mit ihrer Liebe und Zuneigung auch anders umgehen können, als mit den von den Massenmedien aufgezwungenen Wertvorstellungen. In diesem Buch lernen wir, die Liebe durch Glaube und Moral intensiver zu erleben. ?Ali liebt Fatima" ist auch ein Aufruf an die Eltern, die Gefühle ihrer Kinder ernst zu nehmen und ihnen bei der Entfaltung ihrer Persönlichkeit zu helfen. Nicht zuletzt ist ?Ali liebt Fatima" ein Buch für Kinder, Eltern und Pädagogen.

Die Geschichte von Ali und Fatima ist ein wichtiger Beitrag zur Pflege islamischer Identität unserer Kinder in Europa.

Format: A5
Seitenzahl: 117

Artikel weiterempfehlen

Kontaktdaten

Bewertungen

Durchschnittliche Artikelbewertung:

(es liegen keine Artikelbewertungen vor)

Teilen Sie anderen Kunden Ihre Erfahrungen mit